Meldungen aus dem Landesverband

Sicherheitspolitisches Seminar in der Franken-Akademie

Bezirksgeschäftsführer als Referent bei VdRBw-Tagesseminar.

Die Teilnehmer des Sicherheitspolitischen Seminars in der Franken-Akademie im Schloss Schney

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) e. V. führte im Rahmen der Sicherheitspolitischen Arbeit ein Tagesseminar durch, zu dem die Kreisgruppe  Oberfranken West mit ihrem Ersten Kreisvorsitzenden Philipp Mohr und die Kreisgeschäftsstelle Bamberg  in die Franken-Akademie Schloß Schney eingeladen hatten.

Nachdem Werenfried Broja, Organisationsleiter der Kreisgeschäftsstelle Bayreuth, die Reservisten und Gäste auf die Corona-Hygienevorschriften überprüft und hingewiesen hatte, begrüßte Mohr bei der Einweisung und Einführung ins Seminar die Gäste und Ehrengäste. Unter ihnen Dr. Martin Michael Lang, Geschäftsführer der Franken Akademie Schloß Schney, Hans Peter Schöffler, Ü65-Beauftragter im VdRBw für die Bezirksgruppe Oberfranken, und Michael Weisenseel, stellvertretender Bezirksvorsitzender der VdRBw-Bezirksgruppe Oberfranken, sowie die Referenten Simon Moritz, Diplom-Politologe, Hauptmann Dhany Sahm, Jugendoffizier, und Robert Fischer, Bezirksgeschäftsführer des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. in Oberfranken.

In der ersten Seminarhälfte referierte Simon Moritz zum Thema „Die Lage im Baltikum" mit Geschichte, Geografie und Bündnissen sowie über die Interessenlagen von Russland und NATO mit anschließender Aussprache zum Thema. In der zweiten Hälfte des Seminars nach dem Mittagessen referierte Hauptmann Dhany Sahm zum Thema "Der Bündnisfall in Ost-Europa" und über die militärische Lage im Baltikum - wie die NATO einen Zugriff Russlands auf das Baltikum verhindern will (Defender Europe 2020). Robert Fischer referierte über das Taktische- Luftwaffengeschwader 74 in Neuburg an der Donau und über die Arbeit des Volksbundes.

Die unter den Teilnehmern auf Initiative von OTL d.R. Philipp Mohr durchgeführte Sammlung ergab 85,34 Euro für die Arbeit des Volksbundes. Gerade in einem schwierigen Jahr wie diesem zählt jeder Cent für die vom Staat übertragene humanitäre Arbeit.

Im Anschluss an das Seminar ehrte Philipp Mohr im Beisein von Michael Weisenseel für 50-jährige Zugehörigkeit zum VdRBw die Reservisten, Dieter Weberpals, Reservistenkameradschaft (RK) Zapfendorf, Georg Hain, RK Bamberg und Ludwig Zenk, RK Scheßlitz. Sie erhielten Verbandsurkunden mit Anstecknadeln und jeder ein Buch mit dem Titel "60 Jahre VdRBw". Jeder Geehrte erhielt zudem noch ein Geschenk von der Kreisgruppe. Auch die Referenten wurden bei der Verabschiedung mit Gastgeschenken bedacht.

Bericht: Peter Vietze

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.